HGR 2 – HSG Bergische Panther 3 am 15.12.2018 | 35 : 29 (16 : 15)

Torübersicht: Pflüger (9), Jäschke, Wittmaack (je 6), Franz, Müller (je 4), Pfeiffer (3), Behle, Kinder, Stausberg (je 1).

von: Daniel Behle

Ein positiver Jahresabschluss.

Zwei Punkte unter dem Weihnachtsbaum sind natürlich immer eine schöne Sache. Im letzten Spiel des Jahres war es entsprechend unser Anspruch die Siegesserie vorzusetzen. Auch um sich weiter in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen.

Den Tiefschlafstart aus dem letzten Spiel gegen den HCW wollte die Zweite nicht wiederholen. Entsprechend motiviert gingen wir in die Partie. Das hatte auch Erfolg und wir dominierten die Anfangsphase (5:2). Im weiteren Verlauf ließ die Konzentration allerdings nach und wir verstrickten uns in Einzelaktionen. So erlaubten wir es dem Gast, wieder heran zu kommen. Nach elf Minuten hatten wir den Ausgleich bekommen (5:5). Wir mussten uns da sicherlich an die eigene Nase fassen, dass wir nicht kontinuierlich weiter gespielt hatten. Auf der anderen Seite ließen wir aber auch nicht mehr als das Unentschieden zu. Beim 8:6 waren wir wieder mit zwei Toren vorne. Ein Vorsprung, den wir lange Zeit hielten und fünf Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit auf vier Tore ausgebaut hatten (16:12). Und erneut: Wir legten nicht nach und kassierten so, drei Sekunden vor der Pause, den Anschlusstreffer (16:15).

In der zweiten Halbzeit mussten wir uns wieder steigern. Und das taten wir. Auch wenn wir uns eine fünf minütige Anlaufphase gönnten (19:19). Danach lief es besser. Gerade Basti, aber auch Torsten trafen ein ums andere Mal aus dem Rückraum. Aber auch in der Abwehr standen wir gut und fingen einige Bälle ab. Das waren empfindliche Nadelstiche, die den Panthern zusetzten. Ein vier Tor Lauf von 22:20 auf 26:20 bog das Spiel endgültig in unsere Richtung. Davon konnte sich der Gast nicht mehr erholen und die Zweite spielte ihren Stiefel souverän runter.

Das Endergebnis von 35:29 ging absolut in Ordnung. Wir schafften es einfach zu jeder Zeit, uns rechtzeitig von Schwächephasen zu erholen und dann wieder einen Schalter zuzulegen. Damit beenden wir die Hinrunde auf einen starken vierten Tabellenplatz – als Aufsteiger.

Nach einer langen Weinachtspause spielen wir zum dritten Mal in Folge in der heimischen Halle Neuenkamp.

Die Partie gegen die HSG Rade./Herbeck ist dann der Rückrundenauftakt.

 

Kategorisiert in: ,