HGR feiert in der Oberliga klaren Sieg beim BHC II am 23.03.2019 | 23 : 32 (6 : 15)

Torübersicht: Heimansfeld (9/4), Rath (6), Pütz (4), Taymaz, Rother, Baier (je 3), Voß, Hermann (je 2).

aus: www.rga.de
vom: 24.3.2019
von: Peter Kuhlendahl

Eine Frage trübt die Freude ein wenig

Irgendwie hatte es am späten Samstagnachmittag in Solingen jeder auf der Zunge, wollte es aber nicht direkt aussprechen: Warum nicht immer so? Oberligist HG Remscheid zeigte beim 32:23 (15:6)-Erfolg bei der 2. Mannschaft des Bergischen HC nicht nur eine geschlossene, sondern auch eine bärenstarke Teamvorstellung. „Das hat gepasst“, fasste HGR-Trainer Lukas Steinhoff die 60 Minuten kurz und knapp zusammen.

Widersprechen wollte ihm da keiner. Besonders vor der Pause hatte das junge Solinger Team, das zwar in erster Linie auf Nachwuchskräfte setzte, dabei aber auf seine A-Jugend-Bundesligaspieler verzichtete, kaum etwas entgegenzusetzen. Besonders mit der offensiven Deckung der Remscheider kam der BHC II überhaupt nicht zurecht und erlaubte sich einen Ballverlust nach dem anderen. Steinhoff: „Das war genau das richtige Konzept.“

Dass seine Schützlinge trotz des deutlichen Vorsprungs zur Pause viele klarste Chancen liegenließen, übersah er bei der ersten Manöverkritik aber großzügig. „Das wäre auch Klagen auf allerhöchstem Niveau gewesen“, meinte Rechtsaußen Achim Jansen. Dass die HGR zu Beginn der zweiten Halbzeit und gegen Ende der Partie die Zügel etwas schleifen ließ und den Gastgebern so Ergebniskosmetik gestatteten – Schwamm drüber.

Viel mehr erfreuten sich die zahlreichen Zuschauer, unter denen auch der künftige HGR-Co-Trainer Jörg Müller und die Panther-Spieler Max Weiß und Jens-Peter Reinarz waren, an den Hammerwürfen von Michael Heimansfeld oder dessen tollen Anspielen an den Kreis. Die nutzten die Kreisläufer Phillip Rath und Christian Rother zu zum Teil sehenswerten Treffern.

Die Freude bei den Gästen war groß, aber nicht überschwänglich. Denn – und damit zurück zur Eingangsfrage – der Aufstieg in die Regionalliga ist weiter nur noch theoretisch möglich. Spitzenreiter Unitas Haan bezwang am Samstagabend Borussia Mönchengladbach mit 24:18 (11:8) und ist stramm in Richtung Titel auf dem Weg.
——————————————————
OBERLIGA

SPIELAUSFALL   Das kommt auch nicht alle Tage vor. Die HSG Neuss/Düsseldorf II hat die Begegnung gegen den LTV Wuppertal mit der Begründung abgesagt, kein spielfähiges Team stellen zu können. Die Partie ist für die Wuppertaler gewertet worden. Die HSG soll nächsten Samstag in Remscheid zu Gast sein.

Kategorisiert in: ,