HGR – Ohligser TV am 14.11.2015 | 15:14 (7:7)

Torübersicht: Lena Büscher 2, Lena Fritz 3, Franziska Hinsche 1, Franziska Gau 1, Laura Kopruch 4, Tina Jähnichen 3, Melissa Wellershaus 1

von: Frank Kellerhoff

Wahnsinn!

Im Vorfeld des Spiels kam schon ein mulmiges Gefühl auf. Es kam der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer aus Ohligs zu uns nach Remscheid. Die Ohligser hatten bis dahin all Ihre Spiel hoch gewonnen. Doch was dann in der Halle Sophie Scholl passierte, war auf den ersten Blick nicht zu fassen. Wir Trainer wollten mit einer 5:1 Deckung agieren und stellten die Mädels darauf ein. Und was dann auf der Platte passierte war einfach Wahnsinn.

Jede Spielerin rief Ihr ganzes Potenial ab und alle agierten als ein geschlossenes Team. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Anfangsphase verlief ausgeglichen, doch dann trug unsere herausragende Abwehrleistung Früchte. Vorne nutzen wir dann auch konsequent unsere Chancen und gingen mit 7:4 in Führung. Leider hatten wir dann etwas Pech beim Abschluß und Ohligs traf bis zur Pause noch 3 mal und man ging mit einem 7:7 in die Halbzeit.

Nach der Pause setzten wir uns wieder ab und gingen mit 9:7 in Führung. Nun folgte eine kleine Schwächephase. Ohligs warf 4 Tore in Folge und führte urplötzlich mit 9:11. Die Trainer nahmen eine Auszeit und stellten die Mannschaft wieder ein. Und was dann kam, war ganz großes Kino. Die Mannschaft kämpfte und spielte sich wieder ins Spiel. Eine überragende Sena im Tor lies Ohligs das ein uns andere Mal schier verzweifeln. Trotzdem lagen wir noch mit 12:14 kurz vor Schluß im Hintertreffen. Dann schlug jedoch unsere Stunde. Lena Fritz auf Rechtsaußen verkürzte auf 13:14. Im nächsten Angriff spielte Saskia trotz Bedrängnis einen super Pass auf Laura, die den Ball eiskalt versengte. Und im letzten Angriff haute Lena Fritz den Ball wieder von Rechtsaußen an der verdutzten Torhüterin vorbei. Es war noch eine Minute zu spielen und wir schafften es mit vereinten Kräften, dass es Ohligs nicht mehr gelang ein Tor zu erzielen.

Leider knickte bei der letzten Aktion Franzi Gau mit dem Fuß um und verletzte sich schwer. Auf diesem Wege nochmals gute Besserung. Der Jubel über den Sieg war groß und die Trainer sind mächtig stolz auf die Mädels, die heute gezeigt haben, was für ein großes Potenzial in Ihnen steckt. Jede einzelne Spielerin, auch wenn hier nicht alles namentlich genannt wurden, hat heute eine klasse Leistung gezeigt.

Es spielten und trafen: Sena, Franzi H.(1), Tina (3), Melissa(1), Lena Fritz (3), Lena Büscher: (2), Laura (4), Franzi Gau (1)

Kategorisiert in: ,