2. Herren

HGR 2 – SG Langenfeld 4 am 14.04.2018 | 37 : 19 (20 : 11)

von: Daniel Behle

Start-Ziel-Sieg

Die letzten Wochen der Saison stehen an. Das erste Spiel nach der Osterpause ging gegen den Tabellenletzten aus Langenfeld. Entsprechend sollte es der Aufgalopp werden, für die deutlich schwierigeren Partien, die noch kommen.

Zu Beginn ließen wir es etwas zu gemächlich angehen. Folge war, dass in den ersten zehn Minuten kaum Tore fielen (6:2). Hier war es vor allem Matthias, der von guten Kreisanspielen profitiere und souverän die Bälle im Tor versenkte. In der Abwehr fehlten immer mal wieder Kleinigkeiten. Insgesamt stand sie aber gut, wodurch wir häufig über den Tempogegenstoß zum Erfolg kamen. So erhöhte die Zweite ihren Vorsprung von Minute zu Minute. Fünf Minuten vor der Pause, sorgte Arne mir drei Toren in Folge dafür, dass wir zum ersten Mal mit zehn Treffern in Führung waren (19:9). Kurz vor Pausenpfiff verkürzte der Gast dann noch Mal (20:11).

In der zweiten Halbzeit bauten wir den Vorsprung weiter aus.

weiterlesen
Torübersicht: A. Jungjohann (9), Franz (6), Müller, Streitenberger (je 5), Pflüger (4), Schumacher (3), Merckelbach, Stausberg (je 2), N. Jungjohann (1).
mC1-Jugend

Verbandsliga HGR C1 – 7 Spiele, 6 Siege und eine Niederlage

von: Stephan Mehlhorn

Was ist zur Entwicklung der Mannschaft zu sagen:

Wir passen uns in den Spielen zu sehr dem Gegner an. Heißt, gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellenregionen, wird gewonnen. Jedoch nicht in der Höhe in der wir Trainer uns es wünschen würden. Wie gesagt, man passt sich dem Niveau des Gegners an.

Dies passiert auch gegen Mannschaften, mit denen wir im engen Kontakt in der Tabelle sind. Hier wurden 2 Spiele gewonnen und eins verloren.

Die 2 gewonnenen Spiele gegen Wuppertal und Wülfrath haben gezeigt, dass die Jungs den Kampf annehmen und auch bis zum Ende durchspielen. Leider gibt es noch zu viele technische Fehler und freie Würfe vor dem Tor werden noch zu oft vergeben. Man könnte das Ergebnis, bei Abstellung der Fehler und Verwertung der Chancen, wesentlich deutlicher gestalten.

Die Niederlage gegen den sicheren Tabellenzweiten aus Tönisvorst musste nicht sein. Leider waren uns in diesem Spiel zwei Unparteiische im Weg.

weiterlesen
mD1-Jugend

HGR : HSV Solingen-Gräfrath 2 am 10.03.2018 | 19 : 9 (7 : 2)

von: Nils Adamek

Revanche 2.0!

Nach einer guten Trainingswoche wollte man die Gäste aus Solingen-Gräfrath im vierten Aufeinandertreffen schlagen. Top motiviert gingen die Jungs in die erste Hälfte und gingen von Anfang an in Führung. Der Grundstein für den Sieg wurde mal wieder in der Abwehr gesetzt, die die Solinger zum Verzweifeln gebracht hat. Lediglich zwei Gegenore in der ersten Häfte sprechen für sich und eine super Torhüterleistung.

In der zweiten Hälfte erkannten die Jungs die Lücken ind der Solinger Abwehr und kamen so zu schön heraus gespielten Toren. Auch vermehrte Wechsel nahmen den Jungs nicht die Spielfreude und somit konnte die Führung weiter ausgebaut werden.

Auf der Leistung kann für das kommende Spiel gegen Solingen-Gräfrath 1 aufgebaut werden.

Zum Abschied gab es noch ein Geburtstagständchen vor versammelter Halle.

 

Torübersicht: Niedzwiadek (11); Fortmann u. Heckmann je (3); Brewing u. Simon je (1)

„Männis“ Herz schlägt für Lennep

„Männi“ Brückelmann (sitzend) hat etwa mit dem früheren LTG-Trainer Conny Gierens gearbeitet. Foto: Holger Battefeld (Archiv)

aus: www.rga.de
vom: 27.3.2018
von: Niklas Frielingsdorf

Fast vier Jahrzehnte spielte „Männi“ Brückelmann für die LTG Handball. Seine neue Heimat ist seit fast 20 Jahren Kleve.

„Männi“ – unter diesem Vornamen ist er nicht nur in seiner Familie, seinem Freundes- und Bekanntenkreis bekannt, sondern auch in Teilen der hiesigen Handballszene. Dabei hat „Männi“ Brückelmanns tatsächlicher Vorname rein gar nichts mit seinem Spitznamen zu tun. Immerhin steht seit seiner Geburt am 3. März 1945 in Remscheid-Lennep der Name Friedrich-Wilhelm Brückelmann in seinem Ausweis.

„Aber bei meinem echten Vornamen hat mich eigentlich noch nie jemand genannt, nicht einmal meine Eltern“, sagt der heute 73-Jährige mit einem Schmunzeln. Seine Eltern seien auch die Urheber seines Spitznamens gewesen. Warum, weiß der ehemalige Speditionsleiter, der seit 2009 die Rente genießt, allerdings gar nicht mehr so genau. „Es hatte in meiner Kindheit etwas

weiterlesen
1. Herren

Oberligist HGR unterliegt im Spitzenspiel am 25.03.2018 | 32 : 27 (15 : 15)

Am Ende blieb auch für die HGR-Spieler Pascal Hermann (l.) und Kaan Taymaz nach der Pleite in Dinslaken nur der Frust. © Peter Kuhlendahl

aus: www.rga.de
vom: 26.3.2018
von: Peter Kuhlendahl

Oberliga: MTV Rheinwacht Dinslaken – HG Remscheid 32:27 (15:15).
40 Sekunden vor dem Ende mündete der ganze Frust der Remscheider in einem hitzigen Wortgefecht mit MTV-Trainer Harald Jakobs, der zu diesem Zeitpunkt noch eine Auszeit genommen hatte. „Das Ding war durch. So etwas macht man nicht“, fand HGR-Coach Lukas Steinhoff.

Doch genau das Gegenteil trat ein. Die Gäste zeigten sich verunsichert, und Dinslaken hatte nach elf Minuten mit 7:3 die Nase vorn. Die Vier-Tore-Führung transportierte der Tabellenführer bis zur 20. Minute. Dann fanden die Remscheider endlich ins Spiel und kamen zum Ausgleich.

Nach der Pause hatte die HGR den Anwurf. Doch anstatt die erste Führung zu erzielen, warf André Niese den Ball an die Latte. Vier Minuten später traf Michael Heimansfeld nur den Innenpfosten. Und im nächsten Angriff Dominik Voß den Pfosten.

Dennoch war die Partie

weiterlesen
Torübersicht: Jansen (8/4), Heimansfeld (6), Voß, Rother (je 3), Niese, Taymaz, Schönfeld (je 2), Hermann (1).