Verbandsliga HGR C1 – 7 Spiele, 6 Siege und eine Niederlage

von: Stephan Mehlhorn

Was ist zur Entwicklung der Mannschaft zu sagen:

Wir passen uns in den Spielen zu sehr dem Gegner an. Heißt, gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellenregionen, wird gewonnen. Jedoch nicht in der Höhe in der wir Trainer uns es wünschen würden. Wie gesagt, man passt sich dem Niveau des Gegners an.

Dies passiert auch gegen Mannschaften, mit denen wir im engen Kontakt in der Tabelle sind. Hier wurden 2 Spiele gewonnen und eins verloren.

Die 2 gewonnenen Spiele gegen Wuppertal und Wülfrath haben gezeigt, dass die Jungs den Kampf annehmen und auch bis zum Ende durchspielen. Leider gibt es noch zu viele technische Fehler und freie Würfe vor dem Tor werden noch zu oft vergeben. Man könnte das Ergebnis, bei Abstellung der Fehler und Verwertung der Chancen, wesentlich deutlicher gestalten.

Die Niederlage gegen den sicheren Tabellenzweiten aus Tönisvorst musste nicht sein. Leider waren uns in diesem Spiel zwei Unparteiische im Weg. Wurden wir in der 1ten Halbzeit noch klar benachteiligt, konnten wir zu mindestens die 2te Halbzeit gewinnen. Zwischendurch haben wir sogar in der 2ten Halbzeit 4 Tore aufgeholt! Daraus lässt sich leider nur Vermuten, wie das gesamte Spiel, bei unparteiischen Schiedsrichtern, ausgegangen wäre. Stolz macht uns Trainer, dass sich die Jungs nicht hängen gelassen haben und dem starkem Team aus Tönisvorst Paroli geboten haben. Toller Charakter!

Jetzt haben wir noch 2 Spiele, dann ist die Saison zu ende. Wenn wir beide Spiele gewinnen sollten, werden wir sogar als dritter die Saison abschließen. Ein riesen Erfolg für die Mannschaft, war man sich in der Qualifikation doch gar nicht sicher aus dem bergischen Handballkreis heraus zu kommen. Jedoch haben wir noch das Spiel gegen den Ligaprimus aus Düsseldorf vor der Brust. Hier wird es ganz klar heißen, Spaß zu haben und den Primus ein wenig zu ärgern.

Kategorisiert in: ,