mE1-Jugend

E-Jugend Dritter der inoffiziellen Westdeutschen Meisterschaft

von: Nils Adamek

Am vergangenen Wochenende (Sa., 20.5.17) war unsere E-Jugend zum Abschluss einer grandiosen Saison beim OP-Cup in Opladen eingeladen, um die inoffizielle Westdeutsche Meisterschaft auszuspielen. Gegen 6 andere Kreismeister konnten die Jungs mal gegen Gegner auf Augenhöhe zeigen, was sie so drauf haben. Und das war nicht wenig! Trotz der ungewohnt offensiven Manndeckung, schlug sich die Mannschaft sehr gut und spielte einen schönen Handball, sodass die ersten 4 Spiele gewonnen werden konnten. Doch je länger der Tag ging, umso schlechter wurde die Luft in der Halle und so schwerer wurden die Beine! Die Kräfte und die Konzentration der Jungs ließen allmählich nach. Somit musste man sich in den beiden letzten Spielen gegen die Jungs des JSG HLZ Ahlen und des Tus Opladen geschlagen geben und somit den Titel in Opladen lassen.
Am Ende des langen Tages feierten die Jungs den wohl verdienten 3. Platz und konnten erhobenen Hauptes die Heimreise ins Bergische

weiterlesen

Förderverein Treff: Infos von unserem Treff am Do., den 18.5.2017

von: Martin Paschkowski

Förderverein Treff Infos von unserem 3. Treffen in 2017 am Do., den 18.5.2017 um 18.30 Uhr

Liebe HGler, liebe Förderverein’ler,
Bitte schon vormerken: Nächster Treff am dritten Donnerstag eines Monats -> Do., 21.9.2017 um 18.30 Uhr im Backhaus des Augusta Hardt Heims (AHH), Sauerbronnstr. 8a, Lennep -> Do., 15.6.2017 entfällt wegen des Feiertags Fronleichnam.

Euer Feedback bitte an: foerderverein@hg-remscheid.de
Weitere Infos siehe: www.hg-remscheid.de

Am Do., den 18.5.2017 fand der 3. Förderverein Treff in 2017 mit zahlreichen Vertretern der Spielereltern statt (insg. 17 Teilnehmer, wobei alle Jugendteams vertreten waren).

Kernpunkte waren dieses Mal

weiterlesen

Jacek Krajnik im RGA Interview

Blickt der Zukunft gespannt entgegen: Jacek Krajnik. © Holger Battefeld

aus: www.rga.de
vom: 16.5.2017
von: Andreas Dach

Er ist ein Sportler, der niemals aufgibt
Jacek Krajnik hat seine aktive Laufbahn beendet. Bei der HGR bringt er sich mehr denn je ein.

Wie fühlt es sich an, am Samstag die aktive Laufbahn beendet zu haben? Das Spiel gegen Oppum war Ihr letztes im Dress der HGR.

Jacek Krajnik: Ich hätte mir gewünscht, meine Karriere mit einem Sieg zu beschließen. Das hat leider nicht funktioniert. Wichtiger war aber, dass wir die schwierige Saison einigermaßen vernünftig zu Ende gebracht haben. Mit einem Abstieg wollte ich mich nicht verabschieden, das wäre traurig gewesen.

weiterlesen
1. Herren

HGR – TV Krefeld-Oppum am 13.05.2017 | 25 : 27 (10 : 14).

Trotz der gewaltigen Unterstützung seitens des HGR-Nachwuchses reichte es nicht für einen Sieg. Toll, wie sich die Jugend auf der Tribüne in den einheitlichen Trikots präsentierte. J © Holger Battefeld

aus: www.rga.de
vom: 15.05.2017
von: Andreas Dach

Krajnik hört auf den Kopf, nicht auf den Körper HGR verliert gegen Krefeld-Oppum. Handball: …, HGR verliert gegen Krefeld-Oppum. Oberliga: HG Remscheid – TV Oppum 25:27 (10:14).

Natürlich hätte sich Jacek Krajnik zur Beendigung seiner aktiven Karriere einen Sieg gewünscht. Der 38-Jährige quetschte noch einmal jeden Schweißtropfen aus seinem Körper heraus – doch es sollte nicht sein. Ein Großer des Remscheider Handballsports lässt den Verstand walten. „Mein Körper sagt, ich könnte noch“, gab der Pole zum Besten. „Doch mein Kopf sagt, guck mal aufs Datum.“

Dass ein hohes Handballer-Alter nicht vor Leistung schützt, bewies der Oldie noch einmal gegen die Krefelder. Es war imponierend, wie er das blutjunge Team führte. Gegen einen Gegner, der individuell besser aufgestellt war und nicht mit so argen Personalproblemen konfrontiert war. Diese machten sich über die komplette Distanz

weiterlesen
Torübersicht: Saalmann (9/6), Elbracht, Jungjohann, Uibel (je 3), Krajnik, M. Seher, Völker (je 2), Baier (1).
2. Herren

HGR 2 – HSG Bergische Panther 3 am 13.05.2017 | 31 : 25 (16 : 13)

von: Daniel Behle

Ein Sieg zum Schluss!

Die Zweite beendet ihr letztes Saisonspiel mit einem mehr oder weniger souveränen Heimsieg. Damit liegen wir in der Endabrechnung auf dem fünften Tabellenplatz. Ob man damit zufrieden sein kann, kann man sicherlich aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.

In der Partie gegen die Bergischen Panther bestätigten wir jedenfalls größtenteils unsere starke Form aus den letzten Wochen. Nach einigen Minuten des Abtastens (2:2), bekamen wir langsam die Oberhand. Unsere Abwehr stand gut und auch im Angriff setzten wir einige gute Akzente. Höhepunkt war sicherlich der verwandelte 7 Meter von Fabian, der normalerweise dafür zuständig ist, auf unsere Seite diese zu parieren. So spielten wir die erste Hälfte souverän herunter und gingen mit einem 16:13 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit gelang es das weniger. Dabei sah das zunächst gar nicht so aus. Im Angriff zeichneten wir uns durch einen guten Abschluss aus. Und

weiterlesen
Torübersicht: A. Jungjohann (7), Kinder (6), Streitenberger (5), Müller (3), Elbertzhagen, Raguss (je 2), Behle, Flüß, Franz, N. Jungjohann, Schumacher (je 1).