1. Mannschaft Herren

1. Herren

HGR – LTV Wuppertal am 13.01.2018 | 29 : 31 (15 : 16)

Auch HGR-Spieler Michael Heimansfeld landete bei der Pleite im Derby gegen den LTV Wuppertal auf dem Boden der Tatsachen. Seine fünf Treffer reichten nicht zum Sieg am Samstagabend. © Holger Battefeld

aus: www.rga.de
vom: 14.1.2018
von: Peter Kuhlendahl

Remscheider Oberligist unterliegt dem LTV Wuppertal.
Oberliga: HG Remscheid – LTV Wuppertal 29:31 (15:16).

Natürlich sprachen die Anzahl der Siebenmeter für den LTV (9) und für die HGR (2) eine eindeutige Sprache. Und ähnlich schief war auch die Statistik bei den Zeitstrafen. Doch an der zum Teil sehr einseitigen Regelauslegung zugunsten der Gäste durch zwei junge Schiedsrichter wollten alle Beteiligten die Pleite nicht festmachen.

„Wir waren 40 Minuten überhaupt nicht bei der Sache“, meinte HGR-Rückraumspieler André Niese kopfschüttelnd nach Spielschluss. Genau dies machte ihnen Trainer Lukas Steinhoff in einer Auszeit in der 42. Minute deutlich. „Wo sind eure Emotionen? Wo ist eure Laufbereitschaft? Nichts ist zu sehen“, brüllte er seine Schützlinge an. „Damit ist wohl alles gesagt. Wir haben das Derby überhaupt nicht angenommen“, betonte er später moderater.

Warum

weiterlesen
Torübersicht: Heimansfeld (5/1), Taymaz (4), Niese, Pütz, Voß, Jansen, Rath (je 3), Baier (2), Hermann, Schönfeld, Rother (je 1).
1. Herren

HGR feiert Weihnachten auf Platz zwei am 19.12.2017 | 33 : 19 (18 : 10)

Wieder zurück auf dem Spielfeld: Joscha Saalmann feierte sein Comeback. © Holger Battefeld

aus: www.rga.de
vom: 20.12.2017
von: Andreas Dach

HGR feiert Weihnachten auf Platz zwei
Oberligist liefert eine erneute Gala ab: 33:19-Sieg!

Fast ist es ein bisschen schade, dass die Weihnachtspause ansteht. Wenige Tage vor dem Fest befindet sich Handball-Oberligist HG Remscheid in einer bestechenden Form und entschied auch das Nachholspiel gegen den TV Aldekerk II mit 33:19 (18:10) für sich.

Wie schon am Samstagabend in Mettmann war erneut die großartige Abwehrleistung ausschlaggebend für den Kantersieg des neuen Tabellenzweiten. „Wie wir das umgesetzt haben – das war schon klasse“, bewertete Trainer Lukas Steinhoff die 60 Minuten höchst erfreut. Mit der Gewissheit, hinten stabil zu stehen (auch dank Keeper Robert Franz), ging im Angriff Vieles leicht(er) von der Hand. Mit dem Zwischenspurt von 8:6 auf 15:6 Mitte der ersten Halbzeit – drei der acht Treffer wurden in Unterzahl erzielt – zwangen die Bergischen die Grenzländer früh

weiterlesen
Torübersicht: Baier (8/2), Heimansfeld, Rath (je 5), Niese (4), Taymaz (3), Pflüger (3/1), Schönfeld, Jansen (je 2), Franz (1).
1. Herren

Die HGR ist in der Oberliga im Torerausch. am 16.12.2017 | 25 : 42 (13 : 20)

Mit diesem Kader, einzig der verletzte Joscha Saalmann fehlt, will die HG Remscheid in der Oberliga ein gewichtiges Wörtchen mitreden. © Klaus Jungjohann (HGR)

aus: www.rga.de
vom: 18.12.2017
von: Andreas Dach

Oberliga: Mettmann-Sport – HG Remscheid 25:42 (13:20). Als sich Christian Rother beim Aufwärmen am Fußgelenk verletzte – er war umgeknickt – lag die ganze Verantwortung am Kreis auf den Schultern von Phillip Rath. Der junge Bursche nutzte seine Chance und gehörte nicht nur wegen seiner neun Treffer zu den Eckpfeilern des Kantersiegs, den man in dieser Deutlichkeit nicht erwarten konnte.

Trainer Lukas Steinhoff wollte keine einzelnen Spieler hervorheben, sagte stattdessen: „Wir haben als Mannschaft einen guten Job gemacht.“ Lediglich in den Anfangsminuten tat sich die HGR im Angriff noch ein wenig schwer, konnte da aber bereits auf eine starke Abwehr bauen. Man variierte zwischen drei verschiedenen Defensiv-Systemen, immer mit einer offensiven Ausrichtung. Damit kam Mettmann überhaupt nicht klar, konnte allerdings

weiterlesen
Torübersicht: Rath (9), Taymaz (8), Heimansfeld (8/2), Niese (4), Baier (4/2), Voß (3), Jansen (3/1), Pütz (2), Schönfeld (1).
1. Herren

Kreispokal: TuS Wermelskirchen – HGR am 26.11.2017 | 25 : 33 (11 : 17)

HGR/ RGA facebook

aus: www.rga.de
vom: 27.11.017
von: Peter Kuhlendahl

TuS unterliegt im Pokal der HGR
Wer einen dramatischen und packenden Pokalabend in der Halle Am Schwanen erwartet hatte, wurde am Sonntag enttäuscht.

Oberligist HG Remscheid setzte sich in der 2. Runde des Kreispokals ohne große Mühe beim Verbandsligisten TuS Wermelskirchen mit 33:25 (17:11) durch.

Allerdings gab es nicht nur aufseiten der Gäste zufriedene Gesichter. „In den ersten zehn Minuten haben wir Probleme gehabt. Dann lief es besser, und wenn wir dieses spielerische Niveau beibehalten, sind wir auf einem richtig guten Weg“, betonte TuS-Trainer Frank Berblinger.

Der HGR-Coach greift selber ins Geschehen ein In der von ihm angesprochenen Anfangsphase setzten sich die Remscheider, die anders als geplant fast mit der kompletten 1. Mannschaft angetreten waren, schnell auf sechs Tore ab. Und diesen Vorsprung hielten sie über die ganze Spielzeit. „Für uns war wichtig, dass

weiterlesen
Torübersicht: Taymaz (8), Baier (6/3), Heimansfeld (5), Niese, Steinhoff (je 3), Voß, Schönfeld, Jansen (je 2), Rother, Jungjohann (je 1).
1. Herren

TV Angermund – HGR am 25.11.2017 | 25 : 29 (13 : 14)

Jacek Krajnik musste sich wieder ordentlich ins Getümmel werfen und hatte mit seinem Einsatz großen Anteil daran, dass die H GR in Düsseldorf gewann. © Holger Battefeld

aus: www.rga.de
vom: 26.11.2017
von: Peter Kuhlendahl

Routinier sorgt wieder für Ordnung
HGR landet ungefährdeten Sieg im Oberliga-Nachholspiel beim TV Angermund.

Ein kurzer Austausch mit HGR-Coach Lukas Steinhoff gehört vor jeder Partie dazu. So auch am Samstagabend im Nachholspiel der Remscheider beim TV Angermund. Und auf die Frage nach einem möglichen Einsatz von Routinier Jacek Krajnik antwortete Steinhoff: „In der Abwehr hatten wir in den letzten Spielen kaum Probleme. Jacek kommt nur im Notfall.“

Der trat dann aber schneller ein, als alle gedacht hatten. Dass der Abwehrstratege nach der Pause in der Deckung stand, war schließlich ein wesentlicher Baustein dafür, dass die Remscheider einen unter dem Strich hochverdienten 29:25 (14:13)-Sieg im ungewöhnlichen Umfeld der Angermunder „Tennishalle“ in Düsseldorf feierten. „Ich habe halt ein wenig für Ordnung gesorgt“, meinte der Oldie mit einem Grinsen im Gesicht.

Rath

weiterlesen
Torübersicht: Heimansfeld (8/1), Baier (5), Taymaz, Rath (je 3), Niese, Pütz, Voß, Rother (je 2), Schönfeld, Krajnik (je 1).