1. Mannschaft Herren

1. Herren

In der Oberliga siegt die HGR gegen Lintorf am 03.03.2018 | 33 : 26 (21 : 12)

Eine Szene aus der guten ersten Hälfte, als sich die HGR noch viele Freiräume erarbeitete: Dominik Voß beim Abschluss. © Holger Battefeld

aus: www.rga.de
vom: 4.3.2018
von: Andreas Dach

Oberliga: HG Remscheid – TuS Lintorf 33:26 (21:12).
Normalerweise reißt man nach einem deutlichen Sieg die Arme hoch. Normalerweise . . . Bei der HGR wagte nach dem Pflichterfolg gegen das Schlusslicht niemand, sich über die Gebühr zu freuen. Ein kurzes Abklatschen, dann schlichen die meisten Spieler gen Kabine. Teilweise sogar gesenkten Hauptes. Nicht so Trainer Lukas Steinhoff. Der wählte deutliche Worte für eine vor der Pause gute, in der Folge grottige Darbietung seines Teams. „Das fühlt sich an wie eine Niederlage“, sagte er. „Mir will es nicht in den Kopf, warum wir plötzlich aufhören, Handball zu spielen.“

„Auch André Niese spielt in der kommenden Saison für uns!“
Lukas Steinhoff, HGR-Trainer

Ja, warum nur? Nicht zum ersten Mal zerstörte die HGR den manierlichen Anfangseindruck mit einem auffälligen Nachlassen. Für Torhüter Robert Franz, der beste Remscheider

weiterlesen
Torübersicht: Taymaz (8), Heimansfeld (6), Jansen (4/2), Pütz, Schönfeld, Voß (je 3), Baier (3/1), Rath (2), Hermann (1).
1. Herren

HGR gewinnt locker in Wesel am 25.02.2018 | 19 : 27 (6 : 16)

aus: www.rga.de
vom: 26.2.2018
von: Andreas Dach

Oberliga: HSG Wesel – HG Remscheid 19:27 (6:16). Das Ergebnis spricht für sich, auch wenn die zweite Hälfte für die Remscheider verloren ging (11:13). „Das gefiel mir gar nicht“, bezog Trainer Lukas Steinhoff seine Worte auf Part zwei der Begegnung, in welcher die Gäste zwischen der 37. und 45. Minute torlos geblieben waren. Fast verfiel man da ein wenig in alte Muster, wirkte lethargisch und spielte das System nicht mehr diszipliniert runter.

In einer Auszeit wurde der Tabellenzweite dann von Steinhoff „neu justiert“, was Wirkung zeigte. In einer nickelig geführten Schlussphase bekamen die Remscheider wieder mehr Zugriff und brachten das Match schließlich locker nach Hause. Die beste Phase hatte die HGR, bei der Linksaußen Pascal Hermann für eine weitere Spielzeit zugesagt hat, zwischen der 10. und 30. Minute. Da lief es bei den Bergischen wie am Schnürchen – vergleichbar mit der Topleistung

weiterlesen
Torübersicht: Schönfeld (5), Taymaz, Pütz (je 4), Hermann (3), Jansen (3/1), Heimansfeld, Rother (je 2), Baier (2/1), Voß, Rath (je 1).
1. Herren

In der Oberliga entdeckt die HGR die Außen am 17.02.2018 | 38 : 23 (16 : 9)

Blüht bei der HG Remscheid immer mehr auf: Achim Jansen war ein wichtiger Faktor bei der Gala gegen Überruhr. © Holger Battefeld

aus: www.rga.de
vom: 18.2.2018
von: Andreas Dach

Oberliga: HG Remscheid – SG Überruhr 38:23 (16:9)
Gute Trainingsarbeit macht sich bezahlt. Die HGR hat in den zurückliegenden Einheiten viel Wert darauf gelegt, die Außen mehr ins Angriffsspiel einzubinden. Die Früchte der Arbeit erntete der Tabellenzweite beim Kantersieg gegen die Essener. Es war ein imponierender Auftritt, zu welchem Philip Baier (Linksaußen) und Achim Jansen (Rechtsaußen) nicht nur wegen ihrer Tore maßgeblich beitrugen.

Vor allem für Letzteren dürfte der Samstag so etwas wie ein Knotenlöser gewesen sein. Gerade auf Jansen hatte man vor Saisonbeginn bei der Verpflichtung große Hoffnungen gesetzt. Gerecht geworden ist der Linkshänder ihnen aus unterschiedlichen Gründen zu selten. Anders am Samstag in Neuenkamp, wo ihm fast alles gelang. Die Krönung wäre ein verwandelter Siebenmeter in der Schlusssekunde gewesen. Doch: Der Ball landete am Lattenkreuz. „Wenn es noch um

weiterlesen
Torübersicht: Jansen (7/2), Taymaz (6), Voss (5), Baier (5/2), Rother (4), Schönfeld (3), Hermann, Heimansfeld, Rath (je 2).
1. Herren

Borussia Mönchengladbach – HGR am 03.02.2018 | 25 : 24 (15 : 12)

Fix und fertig: die HGR nach dem Schlusspfiff. © Andreas Dach

aus: www.rga.de
vom: 4.2.2018
von: Andreas Dach

Freud und Leid liegen sehr nah beieinander
HGR bekommt in der Oberliga kurz vor Schluss den Todesstoß versetzt.

„Uns hat der Killerinstinkt gefehlt!“
Tobias Geske, HGR-Keeper

Für den Oberligisten HG Remscheid kann es nach der vermeidbaren 24:25 (12:15)-Niederlage beim VfL Borussia Mönchengladbach nur noch darum gehen, die Weichen für die kommende Saison zu stellen. Der Aufstiegszug dürfte abgefahren sein, auch wenn es Spekulationen um einen Rückzug der Adler aus Königshof aus der Nordrheinliga gibt. Ob es einen Aufsteiger mehr gibt?

Die HGR stellte in Mönchengladbach unter Beweis, dass ihr die Cleverness für die nächsthöhere Spielklasse noch abgeht. Sonst hätte sie die 23:19-Führung (52.) nicht mehr aus den Händen gegeben. Als Michael Heimansfeld und André Niese innerhalb von 90 Sekunden jeweils umstrittene Zwei-Minuten-Strafen

weiterlesen
Torübersicht: Heimansfeld (5), Pütz, Voss (je 4), Niese (3), Hermann, Rother (je 2), Taymaz, Rath (je 1), Baier, Jansen (jeweils 1/1).
1. Herren

HGR – DJK Unitas Haan am 27.01.2018 | 31 : 31 (15 : 14)

Auch der Haaner Lennard Austrup konnte HGR-Spieler Michael Heimansfeld am Samstagabend kaum stoppen. © Holger Battefeld

aus: www.rga.de
vom: 28.1.2018
von: Peter Kuhlendahl

Remscheider wachen wieder zu spät auf.
HGR muss sich in der Oberliga mit einem Remis begnügen.

Ein Remis im Handball kommt nicht so häufig vor. Deshalb stellt sich automatisch die Frage: Punkt gewonnen oder Punkt verloren? Nach dem 31:31 (15:14) -Unentschieden im Oberligaspiel zwischen der HG Remscheid und Unitas Haan lagen die beiden Trainer bei der Beantwortung der Frage gar nicht so weit auseinander.

„Wenn man sich den Spielverlauf betrachtet, haben wir einen Punkt gewonnen“, meinte HGR-Coach Lukas Steinhoff. Und sein Gegenüber Kai Müller erklärte: „Wir haben das letzte Tor gemacht. Also einen Punkt gewonnen. Das war außerdem ein Spiel, das keinen Verlierer verdient gehabt hätte.“

Also alle zufrieden? Ganz im Gegenteil. „Wir haben es wieder nicht geschafft, ein solches Spiel zu gewinnen. Wir haben es viel zu spät angenommen“, sagte ein verärgerter Michael Heimansfeld,

weiterlesen
Torübersicht: Heimansfeld (9), Taymaz (4), Baier (4/4), Niese, Pütz, Voß (je 3), Rother, Rath (je 2), Hermann (1).