Berichte Senioren

2. Herren

TSV Aufderhöhe 2 – HGR 2 am 29.11.2014 | 23:29 (11:15)

Aus www.rp-online.de

von: Michael In’t Zandt

TSV Aufderhöhe II – HG Remscheid II 23:29 (11:15) – Vor einer „Zerreißprobe“ sah HGR-Trainer Markus Pütz seine Mannschaft im Vorfeld der Partie, zumal durch die personellen Veränderungen eine optimale Spielvorbereitung nicht möglich war. Als kurzfristig auch noch Benjamin Faubel und Arne Jungjohann verletzungsbedingt passen mussten, ahnte Pütz für das schwere Auswärtsspiel bei der heimstarken Reserve des TSV Aufderhöhe nichts Gutes.

Umso glücklicher war der Coach nach dem Spiel: „Dass wir hier gewinnen, damit konnten wir nicht rechnen. Es war eine sehr gute Vorstellung meiner Mannschaft, die besonders im taktischen Bereich alles richtig gemacht hat.“ Bereits in der ersten Halbzeit stellten die Gäste die Weichen auf Sieg und hatten auf alle Versuche der Solinger eine Antwort. „Ich habe die Mannschaft gut eingestellt und die Jungs haben das hervorragend umgesetzt“, freute sich Pütz zuvorderst

weiterlesen
Torübersicht: Baier (11/6), Hufschmidt (4), Elbracht, Plückebaum, Schickler, Schmidt (je 3), Voss (2)
2. Herren

TSV Aufderhöhe 2 – HGR 2 am 29.11.2014 | 23:29 (11:15)

Aus www.rga-online.de

von: Fabian herzog

Nicht viel sprach vor der Partie für die HGR-Reserve. Die Abstellung dreier Akteure in die 1. Mannschaft, die daraus entstandenen Unruhen im Verein und dann auch noch der kurzfristige Ausfall von Benjamin Faubel (Knieverletzung) – all dem trotzten die Remscheider auf beeindruckende Art und Weise. „Das war eine sehr gute Reaktion der Mannschaft“, lobte Trainer Markus Pütz. Mit Dominik Adamek und Maximilian Schickler halfen zwei Spieler aus der 3. Mannschaft aus, von denen Letzterer richtig stark auftrumpfte. Pütz: „Er hat super Regie geführt.“

Torübersicht: Baier (11/6), Hufschmidt (4), Elbracht, Plückebaum, Schickler, Schmidt (je 3), Voss (2)
4. Herren

HGR 4 – Solinger TB 5 am 29.11.2014 | 29:20 (14:9)

von: Torsten Müller

Wir kämpften Tor für Tor, alle miteinander. Der Gegner hatte von den 20 Toren 11 Siebenmeter bekommen und 10 verwandelt.!!! Wir haben unsere Siebenmeterquote zu 100 % verwandelt. (1 )

Torübersicht: Reich (TW), Fritsch, Blicke (11), Benger (2), Scharwächter, Dau (7), Müller (5), Greco, Beulecke (4), Pflüger (TW)
1. Herren

DJK Adler Königshof – HGR Vorbericht

Aus www.rp-online.de

Mit den Gastgebern hat die HGR in dieser Saison schon einmal schlechte Erfahrungen gemacht. In der zweiten Runde des HVN-Pokals gab es gegen den Ligarivalen bei einer „Nachtschicht“ unter der Woche eine 21:29 (8:13)-Niederlage.

Allerdings fehlten Mitte Oktober auch Torhüter Ruben Heinrichsdorf, Rückraumschütze Christian Pake und Spielmacher Jan Kachelmaier. Zudem wurden unterschiedliche Spielsysteme getestet. „Deswegen hat das Pokal-Ergebnis wenig Aussagekraft“, sagt HGR-Coach Heino Kirchhoff.

Zuletzt zeigte die Formkurve bei den Remscheidern trotz der sechsten Niederlage hintereinander wieder nach oben: Sowohl in Lobberich als auch gegen Aldekerk hielt das Team lange gut mit. „Wenn wir es jetzt noch schaffen, nicht nur 40 Minuten gut zu spielen, dann bin ich für Königshof zuversichtlich“, sagt Kreisläufer Lukas Steinhoff. Diese Sichtweise unterstützt sein Trainer: „Ein Aufwärtstrend ist da, das war in den letzten beiden

weiterlesen
1. Herren

HGR – TV Aldekerk am 22.11.2014 | 25:28 (11:15)

Aus www.rp-online.de

Heino Kirchhoff fühlt sich benachteiligt
Remscheid.  Handball-Oberliga: Der HGR-Coach hadert mit Schiedsrichterentscheidungen.

Dass die Remscheider gegen den Spitzenreiter aus Aldekerk mit nur drei Toren Unterschied verlieren würden, daran hätte vor der Partie niemand geglaubt. Dass am Ende nicht mehr für die Hausherren heraussprang, dafür hatte HGR-Trainer Heino Kirchhoff schnell die Schuldigen ausgemacht. „Immer wenn wir dran waren, haben die Schiedsrichter mit ihrer einseitigen Auslegung ins Spiel eingegriffen“, haderte der HGR-Coach, der sich benachteiligt fühlte. Der Ärger über die ungerechten Entscheidungen war allerdings nur eine Gemütslage Kirchhoffs.

„Die Mannschaft hat einen großen Kampf geliefert und einen Schritt nach vorne gemacht“, war der HGR-Trainer auf der anderen Seite angetan von der Vorstellung seiner Mannschaft gegen einen scheinbar übermächtigen Konkurrenten. Der legte zwar los wie die Feuerwehr und führte

weiterlesen
Torübersicht: Saalmann (7), Kachelmaier (4), Lewandowski, Streitenberger (je 3), Schüssler, Funk, Krajnik (je 2), Wieczorek, Merckelbach (je 1).